Besucher

Samstag, 14. Juli 2012

Vom Fach!

Es gibt in unserem Beruf ja nicht DEN Kunden. Natürlich nicht. Auch was die Sympathie angeht, so kann man nicht eindeutige Linien zwischen "sympathisch" und "unsympathisch" ziehen. Jedenfalls geht mir das so bei den meisten meiner Fahrgäste. Eine "schwarze Liste" wie sie ein Kollege von mir führt, habe ich - noch - nicht. Kein Scherz! Er hat im Laufe der Jahre eine Liste zusammen gestellt und kann sich aufgrund dessen schon im Vorfeld auf den Fahrgast einstellen.
Ich finde das nicht schlecht..--))

Der gestrige Kunde, den ich vor Schichtende noch vom Flughafen abholte, stünde jedenfalls nicht auf dieser Liste.

Im weitesten Sinne ist er in der Modebranche tätig und daher irritierte mich sein "Outfit", als zu mir ins Taxi stieg: Gepflegte Erscheinung, kurzes Haar, leicht gebräunt, rasiert, modisches Hemd. Aber... er trug eine verwaschene Jeans mit einem Loch am Knie! Und er kam von einem Kundentermin.
Fährt man heutzutage schon mit kaputten Klamotten zu Kunden? Ist das der letzte Chic??

Er ist, wie gesagt, nicht unsympathisch, in seiner Stimme und seiner Sprache liegt allerdings ein Hauch von "oben herab". So wie er Sätze formuliert klingt es manchmal wie "..aber davon haben Sie ja sicher keine Ahnung". Vielleicht leidet er aber auch nur an einem stark übersteigertem Selbstbewusstsein? Das ist mir egal, damit muß er leben, nicht ich. Trotzdem fahre ich ihn gerne, keine Frage.

Kurz nachdem wir den Flughafen verlassen hatten, wankte seine Selbstsicherheit. Und ich gebe zu, mich ein wenig darüber gefreut zu haben..

An einer Ampel in der City-Nord kreuzte ein großer Schatten den Asphalt. Ein Flugzeug hatte uns überflogen, was in der Nähe eines Flughafens ja vorkommen soll. Es war ein großes Flugzeug und da mir meine großer Leidenschaft für alles fliegende nie ganz abhanden gekommen ist, musste ich natürlich gleich nach oben sehen. Er tat es auch.

  • "Das war aber ein großer Vogel!"
  • "Ja, ein A380."
  • "Hier? Der fliegt doch Hamburg gar nicht an."
  • "Doch. Wenn er zur Wartung in die LH-Werft muß."
  • "Aber die Flugroute über die City-Nord ist doch ungewöhnlich?"
  • "Nicht, wenn er vielleicht nach Finkenwerder zu Airbus fliegt. Vielleicht ein Testflug vor der Auslieferung?"
Er grübelte. 
  • "Ja, sie haben sicher Recht, aber war es wirklich ein A380?"
  • "Er war es. Das Flügelprofil ist eindeutig gewesen, außerdem das Verhältnis der Spannweite zur Rumpflänge. Bei einer B747 sieht das anders aus."
Ich merkte, wie ich mich wieder in mein altes Element redete. 
  • "Wow. Ja, Sie sind ja wohl offensichtlich vom Fach, was?"
  • "Bin ich. Gut 20 Jahre habe ich in der Branche gearbeitet."
Das Thema "Flugzeug" war nicht seines und daher schwieg er erst einmal. Irgendwann kamen wir auf Autos zu sprechen. Er schwärmte mir von seinen bisherigen Karossen vor. Unter anderem war eine "Ente" darunter, oder besser ein "2 CV" von Citroen. 
  • "Kaum jemand weiß, was 2 CV heißt.. Wissen Sie´s?" 
wollte er wissen und blickt spitzbübisch herüber. Die Erklärung lag ihm wohl schon auf den Lippen, aber ich kam ihm zuvor. 
  • "Natürlich. 2 CV steht für 2 Chevaux, also 2 Pferde(stärken). Ein 2-Zylinder mit gut 500 ccm Hubraum."
  • "Oh. Da sind Sie wohl auch vom Fach?" fragte er leicht irritiert.
  • "Ja. Ich habe 6 Jahre Französisch gelernt und mein Lehrbetrieb war ein Autoteilegroßhandel."
Den Rest der Fahrt bestritten wir mit eher belanglosen Themen. Er ist ein ganz sympathischer Kerl, aber manchmal tut es auch sympathischen Menschen gut zu sehen, daß andere auch nicht ganz "doof" sind..--)). 

________________________________

Kommentare:

  1. Dann will ich mal Verwirrung stiften:
    Mein jetziges Auto hat 9CV - das ist wichtig beim Anmelden, weil es da noch Gebühren nach CV gibt. Die Kfz-Steuer ist zum Glück abgeschafft.
    Diese 9CV entsprechen aber (bei diesem Auto) 163cv... oder auf deutsch, 163PS.
    Berechnet werden sie nach Volumen, Autogröße und Verbrauch. Ein 307 Diesel hat beispielsweise 5CV, außer mit AUtomatic, da kommt eins dazu. Der Vierkommazwei-Jaguar Sovereign von vor 20 Jahren dagegen kommt mit 20CV weg...

    Grüße von der französischen Atlantikküste!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marco, ich habe deinen Artikel zum Anlaß für einen eigenen genommen, denn bei diesem Thema kommt mir die Galle hoch!

    AntwortenLöschen