Besucher

Samstag, 5. Mai 2012

Die Woche der Bilder

Ein Blog ist natürlich "Text", aber ich finde, Fotos beleben die Beiträge und deswegen mische ich gerne mal ein paar davon "unter". Schließlich kann man sich dann als Leser das Beschriebene auch besser vorstellen.

Diese Woche hatte ich an 3 von 3 Arbeitstagen Gründe, Fotos zu machen.

Es begann am Dienstag, 1. Mai. Nein, nicht von der üblichen und alljährlichen Mai-Demo, die sicher irgendwo in der Innenstadt statt fand, sondern mitten auf der Straße.
Kaum hatte ich um 6 Uhr mein Auto vom Nachtfahrer übernommen, torkelten auch schon 2 männliche Gestalten von der S-Bahn auf mich zu. Eigentlich war ich noch mitten in der Übernahme, als die beiden jungen Herren mich mit etwas angestrengter Sprache und unverwechselbarem Alkoholgeruch engagierten, sie nach Hause zu bringen. Selbstverständlich - wie könnte es anders sein? - wollten sie gleich zu Beginn einen Preis aushandeln.
Wenn bei Betrunkenen nichts mehr geht, aber nach einem sog. "Festpreis" fragen, das haut immer hin. Man darf sich natürlich fragen, welchen Sinn ein "Festpreis" morgens um 6 Uhr von Reinbek nach Wentorf macht? Ohne Verkehr, ohne Ampeln, ohne Staugefahr? Egal. Die Jungs fuhren natürlich auf Uhr, da diskutiere ich nicht lange.

Kaum hatten die Beiden mit unsicheren Bewegungen mein Auto verlassen, bekam ich die erste Flughafentour. Zum Glück. Denn in Reinbek bewegten sich noch eine Menge dieser Gestalten auf den Straßen, da die "Ü30-Party" zu Ende ging. Ü30 fahre ich gerne mal nachts, aber gegen Morgen wird´s manchmal unangenehm. Also, nichts wie weg zum Flughafen.
Ein fantastisches Fahren: wenige Autos, grüne Welle, nette Fahrgäste. Und weil Feiertag war, gönnte ich meinem Gefährt auch gleich im Anschluß eine...


..und mir selbst einen Kaffee.

Die Rückfahrt gestaltete sich so, wie die Hinfahrt:



Sehr ruhig.

______________________________


Der Mittwoch wurde in dieser Woche zum Montag. Sehr früh sehr viel Verkehr. Aber: das Wetter war super schön. Auch diesen Tag begann ich mit einer Fahrt nach Fuhlsbüttel, aber anstatt einer Wäsche für mein Auto, wurde mir dieses Mal etwas geboten:



Für diesen Anblick blieb ich mitten auf der Brücke des "Alterdorfer Damm" stehen. Solche Schönheiten erlebt man eben nur, wenn wirklich früh aufsteht..--))

________________________________

Nun aber zum "Highlight der Woche". Eine Kundin, die ich bereits 2 x nach Kiel in die Uni-Klinik gefahren hatte, musste erneut zu einem Termin - und forderte mich dazu an. Schön. Sie scheint sich offenbar wohl gefühlt zu haben in meinem Auto. Die letzten Male in Kiel war´s Herbst und Winter und ich hatte sie nur hinzubringen. Dieses Mal sollte ich warten, vermutlich 2 - 3 Stunden, anschließend ging´s wieder zurück nach Hause.
Eine lange Wartezeit, aber - wir haben Frühjahr und das Wetter war sehr schön. Da ich außer der Fotografie, dem Windhundsport, dem Bogenschießen auch noch Städtetouren Begeisterung entgegenbringe, war das eine gute Gelegenheit, mir mal unsere schöne Landeshauptstadt anzusehen.

Als erstes nahm ich mir die Kai-Anlagen der Kreuzfahrtschiffe vor.


Anschließend streifte ich durch die durchaus sehenswerte Altstadt, rund um die Nicolaikirche...


..bevor ich zur "Erholung" und zum Zeitung lesen mir eine Bank im "Ratsdienergarten" suchte.



Was wäre Kiel, ohne nicht direkt ein wenig Ostseeluft zu schnuppern? Nicht´s wie hin - zum Förde-Ufer!



Das hatte wirklich Erholungswert. In Steinwurfweite konnte ich auch schon den Landtag sehen. Dieser alte Bau mit seinem modernen Anbau mutet schon ein wenig merkwürdig an.



Hier standen auch schon mehrere Ü-Wagen von ZDF und NDR zur Übertragung der Wahlsendung am kommenden Sonntag. Das allgemeine Durcheinander nutzte ich, um durch einen Seiteneingang in die Landtagskantine zu kommen...--))



Habe schon unschönere Kantinen gesehen.

Da ich jedoch nicht zum Essen hier war, zog es mich auch wieder ´raus an die Seeluft, vorbei am Sportclub-Hafen...





...und zu guter Letzt noch ein Blick über die Kieler Förde..




Kaum saß ich wieder im Auto und hatte eben meine Zeitung ausgebreitet, klingelte mein Telefon. Frau S., die Kundin, war fertig und wollte nach Hause.

Schade, aber es war ein toller Arbeitstag..--))!

___________________________________